Homepage | Sitemap | Kontakt | Impressum

ACHTUNG!!

Ampelfarbe: gelb

Info

Schulstart: Bitte die Corona - Ampel beachten!

 

Aufgrund der aktuellen Lage begleiten Eltern ihre Kinder bitte nur bis zum Schuleingang!

 

Achtung:     Die ersten und zweiten Klassen benützen den Seiteneingang!

                    Die dritten und vierten Klassen benützen den Haupteingang!

                   

 

Montag, 14.09.2020 bis Freitag 18.09.2020:

                   Einlass: 7:45 Uhr

                   Unterricht von 8:00 Uhr bis 13:35 Uhr

                   Betreuung im Journaldienst für angemeldete Kinder bis 15:20 Uhr

 

Es gibt kein Essen, Jause und Getränk bitte mitnehmen!

 

Es gibt in der Klasse keine Maskenpflicht (jeweilige Ampelfarbe beachten!). Ihr Kind sollte aber einen MNS bei sich haben und darf ihn selbstverständlich auch tragen!

 

Klassenforum am 22.09.2020 um 18:00 Uhr, um pünktliches und zuverlässiges Erscheinen wird ersucht!

 

 

 

Jahresrückblick 2019/20

Um den Jahresrückblick zu öffnen, klicken Sie bitte auf den untenstehenden Link.

Jahresrückblick 2019/20

Sportmittelschule Hetzendorf

Datenschutzinformation gemäß Art. 12ff DSGVO im Rahmen der Schulverwaltung an österreichischen Schulen gemäß Art. 14 B-VG

Datenschutzinformation DSGVO

bildung.bmbwf.gv.at/schulen/datenschutz/index.html

Neue Kooperation

Die NSMS Hetzendorf ist eine offizielle Partnerschule der Health Behaviour in School-aged Children Study 2018 (HBSC 2018).

Die Teilnahme an der HBSC-Studie 2018 und ihre Unterstützung stellt für unsere Schule eine Gelegenheit dar, einen Beitrag zu einem besseren Verständnis von Gesundheit und dem Gesundheitsverhalten von österreichischen Schülerinnen und Schüler zu leisten.

Derartige Erkenntnisse tragen entscheidend dazu bei, Grundlagen für eine gesunde Lehr- und Lernumgebung zu fördern und Maßnahmen zu entwickeln, die dem Wohl aller Kinder und Jugendlichen in Österreich zu Gute kommen.

Die HBSC-Studie ist die größte europäische Kinder- und Jugendgesundheitsstudie. Sie wird in enger Kooperation mit dem Europabüro der Weltgesundheitsorganisation (WHO-Europe) von einem interdisziplinären Forschungsnetzwerk im Vier-Jahres-Rhythmus durchgeführt.